Weiterbildung an der OST

Campus St.Gallen der OST – Ostschweizer Fachhochschule
Campus St.Gallen der OST – Ostschweizer Fachhochschule

Die neue OST – Ostschweizer Fachhochschule bietet am Campus St.Gallen über 100 Weiterbildungen an. Darunter mehrere im Bereich Prozessdesign und IT-Management.

Am 1. September 2020 hat die OST – Ostschweizer Fachhochschule ihren Betrieb aufgenommen. Sie ist aus dem Zusammenschluss der FHS St.Gallen, HSR Rapperswil und NTB Buchs entstanden. Die OST ist einer der bedeutendsten Player in der Ostschweizer Bildungslandschaft. Nebst Bachelor- und Masterstudiengängen bietet die Hochschule auch zahlreiche Weiterbildungen in verschiedenen Fachbereichen an. Allein am Campus St.Gallen sind es über 100 Weiterbildungsmaster, Diplom- und Zertifikatslehrgänge sowie Seminare.

Fundiertes IT-Wissen

Die Programme werden ständig mit den Bedürfnissen des Markts und den aktuellsten Herausforderungen der Zeit abgeglichen. In diesem Zusammenhang liegt ein besonderes Augenmerk auf der Digitalisierung. So bietet die OST – Ostschweizer Fachhochschule am Campus St.Gallen mehrere Weiterbildungen im Bereich Prozessdesign und IT-Management an. Darunter den Weiterbildungsmaster Business Information Management, in dem die Teilnehmenden ein fundiertes und praxisorientiertes Know-how erwerben, das für eine erfolgreiches IT-Management und die Leitung von IT-Organisationen notwendig ist. Auch mehrere Zertifikatslehrgänge – sei es zum Thema «Requirements Engineering», «Führung und Steuerung der IT» oder «Strategisches und operatives Projektmanagement» – reihen sich ins Angebot ein.

Praxisnah und vernetzt

In den Weiterbildungen der OST spielt es eine wichtige Rolle, theoretisches Wissen mit der Praxis zu verbinden. Die Lehrgänge können berufsbegleitend absolviert werden, was den Transfer des Gelernten in den Arbeitsalltag stärkt. Nebst ihrem Fachwissen können die Teilnehmenden auch ihr Netzwerk erweitern und so über den Abschluss hinaus vom Austausch mit anderen Fach- und Führungspersonen sowie mit Expertinnen und Experten profitieren.

Newsletter