Properti erhält weitere 3 Millionen Franken

Properti erhält weitere 3 Millionen Franken

Properti begrüsst mit PostFinance Ventures einen weiteren namhaften Investor. Da auch bestehende Investoren ihre Beteiligungen erhöhen, schliesst der Immobilienmakler eine weitere Finanzierungsrunde in Höhe von rund 3 Millionen Franken ab. Die Mittel fliessen primär in den Ausbau und in die Skalierung der Proptech-Plattform.

Das Proptech-Start-up Properti, das auch einen Standort in St.Gallen hat, hat mit der soeben abgeschlossenen Pre-Series A-Finanzierungsrunde rund drei Millionen Franken an frischem Kapital erhalten. Dieses stammt zum einen vom neuen Investor PostFinance Ventures. PostFinance Ventures-Investor Christian Renner meint: «Properti's innovative Plattform stellt eine nachhaltige Lösung dar, welche dazu beiträgt, die Effizienz und Transparenz im Immobilienmarkt zu erhöhen. Wir sind beeindruckt von Team und Geschäftsmodell und freuen uns darauf, fortan Teil der Wachstumsstory des Unternehmens zu sein.»

Zum anderen haben auch bestehenden Investoren wie Migros und Serpentine Ventures ihre Beteiligungen erhöht. Die Mittel fliessen primär in den Ausbau und in die Skalierung der Plattform. Die Kundschaft profitiert über die End-to-End-Plattform vom Immobilienkauf über die Verwaltung bis zum Verkauf, sowie von weiteren Leistungen über das Partnernetzwerk über einen Rundum-Service.

Das Jungunternehmen hat damit in den vergangenen 12 Monaten insgesamt eine Kapitalaufnahme von rund 10 Millionen Franken realisiert. Properti-CEO Levent Künzi (Bild rechts, daneben Adrian Künzi) sagt dazu: «Die Investments sehen wir als weitere Auszeichnung für unser Team und freuen uns über das entgegengebrachte Vertrauen. Mit den starken Investoren und gleichzeitig Partnern an unserer Seite, gestalten wir die Immobilienwelt von morgen um.» Zudem würden die Investoren mit dem Engagement das Potenzial des Geschäftsmodells von Properti unterstreichen. Das 2019 gegründete Start-up beschäftigt derzeit 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zwölf Standorten in der Schweiz.

Newsletter