Corona hinterlässt digitale Spuren

Corona hinterlässt digitale Spuren

Tobias  Treichler
Tobias Treichler

st.gallen-bodensee.ch

Wer kennt sie nicht. Die strahlenden Kinderaugen an Weihnachten. Die Geschenke sind unter dem Baum, lecker duften die Kekse von Mama in der Küche. So in etwa habe ich mich vor Kurzem beim Bezug von Bargeld gefühlt.

Noch grösser war die Anspannung, beim lokalen Einkauf BARGELD als Bezahloption zu nutzen. Auf das übliche «…möchten Sie mit Karte bezahlen…» folgte ein verstörter Blick der Person an der Kasse, als ich meine frische 10er Note mit einem Lächeln über die Theke reichte.

Cashless Payment ist ein weiteres «Unwort» der aktuellen COVID-19 Pandemie. Hinweisschilder an den Point of Sales kommunizieren klar und eindeutig, wie man zu bezahlen hat - nur mit Karte - Bitte! Und dies in einem bargeldverliebten Land wie der Schweiz. Grosse Geldbörsen, Noten exakt gefaltet und immer etwas Kleingeld in der Tasche. So kennen wir Herr und Frau Schweizer. Stolz sind wir auf den Schweizer Franken in der Hand. Und dann kam der Coronavirus und ein Umdenken musste stattfinden. Plötzlich war es ganz einfach mit der Kreditkarte oder Maestrokarte zu bezahlen. Gängige digitale Bezahllösungen sind plötzlich «on vogue» und out, wer diese Apps nicht selbstverständlich nutzt.

Ich mag mich an die Einführung einer Schweizer Online-Bezahl-Lösung im Jahr 2017 erinnern. Bereits zuvor wurden Gespräche mit den Betreibern geführt und intern Befürworter gesucht. Mit dem nötigen Durchhaltewille wurden die Kassen und der Terminals eingerichtet und programmiert. Doch niemand wollte diese Möglichkeit nutzen. Auch nach 2017 liefen diese Art von Transaktionen nur schleppend. Zu stark ist Bargeld in den Grundfesten der Schweizer Tradition verankert.

Doch spätestens seit ein paar Wochen spürt man eine verbreitete Akzeptanz für «auf Distanz bezahlen». Das Social- und das Payment-Distancing fördern nicht die Zwischenmenschlichkeit, aber sie treiben die Digitalisierung von Geschäfts- und Bezahlmöglichkeiten weiter an.

Die Normalität wird ihren Weg zurück in die Gesellschaft finden und die Menschheit mit ihr. Doch werden Spuren zurückbleiben. Digitale Spuren von neue Möglichkeiten. Die Digitalisierung erlebt in schwierigen Zeiten eine Hochblüte. Nutzen wir diese gemeinsam. Bleiben Sie gesund und freuen Sie sich auf analoge Treffen und digitale Lösungen.

Newsletter